Sauschießen 2019

Im März fand unser jährliches Sauschießen statt. Wir feierten das 30jährige Bestehen des Preisschießens und konnten 331 Schützen am Stand begrüßen.

 

Zur Preisverteilung begrüßte Schützenmeister Christian Haindl die anwesenden Schützen recht herzlich und bedankte sich bei der Vorstandschaft für die reibungslose Durchführung des Preis­schießens.

 

Der erste Preis bei der Blattlprämie ging an Tina Gründwedel von der ZstG Kehl. Auf den weiteren Platzierungen folgten Niklas Nigel aus Monheim und Thomas Baumgärtner aus Huisheim.

Die Blattlprämie gab es ebenfalls bei den Auflageschützen. Hier belegte Edmund Altmann von den Sportschützen Bergstetten den ersten Platz. Den zweiten Platz erreichte Manfred Hüttenhofer aus Kempten, gefolgt von Hans Eß aus Bäumenheim..

 

Anschließend erfolgte die Prämierung der Sauscheibe Punkt.

Der Hauptpreis – ¼ Schwein – sicherte sich, wie schon im Vorjahr, ein Teilnehmer der Edelweiß-Schützen Möhren.  Philipp Zäh schoss am letzten Schießtag einen hervorragenden 5,3 Teiler und verwies Felix Lippert aus Otting auf Platz 2, der am ersten Schießtag einen 5,8 Teiler vorlegte.

Den 3. Platz belegte Tina Grünwedel mit einem 7,8 Teiler von der ZstG Kehl.

 

Bei den Auflageschützen erreichte Wilfried Rau von den Hubertusschützen aus Riedlingen mit einem 5,8 Teiler den ersten Platz. Die folgenden Plätze belegten, mit einem 6,4 Teiler, Helmut Götz von den  Germaniaschützen aus Pfäfflingen und Edmund Altmann mit einem 7,2 Teiler von den Sportschützen Bergstetten.

 

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums war als Sonderpreis ein geräucherter Schinken, für den Schützen der am nächsten an einem 30 Teiler ist, ausgeschrieben.

Und näher hätte es nicht sein können: Jochen Obernöder von den Germaniaschützen aus Langenaltheim schoss exakt einen 30,0 Teiler.

 

Als Meistbeteili­gungspreis der auswärtigen Vereine war ein geräucherter Schinken ausgesetzt.

Mit 14 Teilnehmern konnten sich die Schützen von Edelweiß Möhren den 1. Platz sichern. Dahinter folgte St. Georg Möttingen mit 13 Teilnehmern und die Altschützen Oberndorf mit 11 Schützen.

 

Zum Abschluss erfolgte die Proklamation für die Meistbeteiligung der örtlichen Vereine. Der FC-Bayern-Fanclub Red Wood Cats nahm mit 50 Schützen am Sauschießen teil und erreichte somit den ersten Platz. Der Fanclub erhielt ebenfalls einen geräucherten Schinken. Der zweitstärkste Verein war der Sportverein Otting mit 25 Schützen, danach folgten die FFW Otting mit 23 Teilnehmern.

 

Auch beim diesjährigen Sauschießen wurde wieder der „Wanderpokal der Ortsvereine“ verliehen, für den die besten fünf Tiefschüsse jedes Ortsvereins in die Wertung kamen.

Hier fielen dieses Jahr richtig gute Blattl. So konnten sich die Red Wood Cats den Wanderpokal mit einem Ergebnis von 102,6 Punkten sichern.

Auf dem zweiten Platz folgten unsere Festdamen und Festburschen mit 176,4 Punkten, vor dem Vorjahressieger, der FFW Otting, mit 245,3 Punkten.

 

Schützenmeister Christian Haindl bedankte sich abschließend noch bei den allen Schützen für die Teilnahme, bevor es zum gemütlichen Teil überging.